Was sind Dopingmittel?

Jeder Mensch möchte von Zeit zu Zeit leistungsfähiger sein. Schneller, stärker, schöner -immer mehr ist das Motto. Inzwischen ist es fast schon gesellschaftlich akzeptiert, sich den Wunsch nach Leistungssteigerung mit Medikamenten oder gesellschaftlich akzeptierten Drogen zu erkaufen.

Im Sport ist das nicht anders. Besonders Wettkampfsportler unterliegen der Verführung, ihre Ergebnisse durch Medikamente zu verbessern. Dadurch können sie nicht nur Wettbewerben gewinnen, sondern auch gesellschaftliches Ansehen, mediale Anerkennung und gesteigerte finanzielle Einnahmen.

Der dafür zu zahlende Preis ist allerdings hoch: Gesundheitliche Schäden, psychologische Verwerfungen und im schlimmsten Fall Aberkennung von erzielten Ergebnissen, Preisgelder und Medaillen. Um diesen zu begegnen, gibt die Welt-Anti-Doping-Agentur seit dem 01.01.2004 jährlich die Dopingliste heraus. Diese gibt Auskunft über die im Sport verbotenen Medikamente, Substanzklassen und Methoden.

Im Downloadbereich finden Sie Links zur Verbotsliste und belgischen Datenbank pharmazeutischer Stoffe.